Xanten

Xanten ist eine Stadt am Niederrhein, deren Geschichte bis in die Römerzeit zurückreicht. Die Stadt liegt am linken Ufer des Rheins und zählt etwa 21.500 Einwohner.

Mittelalterlicher Stadtkern mit Klever Tor

Xanten besitzt einen mittelalterlichen Stadtkern, der von einer in Teilen erhaltenen Stadtmauer umgeben ist. Die Stadtmauer wurde im 14. Jahrhundert errichtet und hat eine Länge von etwa 2,5 Kilometern. Sie besaß einst vier Tore, die den Zugang zur Stadt ermöglichten. Einzig vollständig erhalten ist das Klever Tor, das das älteste und schönste Tor der Stadtmauer ist. Das Klever Tor wurde im Jahr 1393 erbaut und diente als Haupteingang zur Stadt vom Land aus. Dieser Stadtzugang besteht eigentlich aus zwei Toren, die über eine Brücke miteinander verbunden sind. Im Stadtkern befinden sich einige Hotels am Rhein, in denen Sie einen erholsamen Urlaub verbringen können.

Der Dom von Xanten

Der Dom von Xanten ist eine katholische Kirche, die sich im Zentrum der Altstadt von Xanten befindet. Die Kirche wurde im 13. Jahrhundert als Stiftskirche St. Viktor errichtet und war dem heiligen Viktor und seinen Gefährten geweiht. Der Dom ist eine dreischiffige Basilika im gotischen Stil, die mit einem Querschiff, einem Chor, einem Vierungsturm und zwei Westtürmen ausgestattet ist. Das Gotteshaus hat eine Länge von etwa 80 Metern und eine Höhe von bis zu 55 Metern. Die Kirche ist mit vielen Kunstwerken geschmückt, wie einem Hochaltar aus dem 15. Jahrhundert, einem Taufstein aus dem 13. Jahrhundert, einem Kreuzgang aus dem 14. Jahrhundert und einem Schatzkammer aus dem 18. Jahrhundert.

Xanten – Römerstadt und Legionsstandort

Xanten war ein wichtiger Ort in der Römerzeit, als hier eine große Stadt und ein Legionslager entstanden. Um das Jahr 12 v. Chr. gründeten die Römer das Legionslager Vetera, das Platz für zwei Legionen bot. Das Lager war der Ausgangspunkt für mehrere Feldzüge der Römer gegen die Germanen, wie zum Beispiel die Schlacht im Teutoburger Wald im Jahr 9 n. Chr. Neben dem Lager entstand im 1. Jahrhundert n. Chr. eine zivile Siedlung, die Colonia Ulpia Traiana. Die Siedlung wurde unter Kaiser Trajan in den Rang einer Stadt erhoben. Sie war ein blühendes Handels- und Verwaltungszentrum, das jedoch von den Germanen im 3. Jahrhundert n. Chr. zerstört und nicht wieder aufgebaut wurde.

Archäologischer Park Xanten

Der Archäologische Park Xanten ist ein Freilichtmuseum, das auf dem Gelände der ehemaligen Colonia Ulpia Traiana liegt. Der Park wurde im Jahr 1977 eröffnet und ist eines der größten archäologischen Museen in Europa. Zu sehen sind die Überreste der römischen Stadt, mit Gebäuden, die teilweise rekonstruiert wurden. Der Archäologische Park Xanten bietet einen spannenden Einblick in das Leben der Römer, ihre Architektur, ihre Kultur und ihre Religion. Angeschlossen ist das LVR-Römermuseum, in dem zahlreiche Fundstücke und Artefakte aus der römischen Zeit ausgestellt werden.

Naturschutzgebiet Bislicher Insel

Das Naturschutzgebiet Bislicher Insel ist ein geschütztes Areal am Niederrhein, das gleichzeitig eine der letzten natürlichen Auenlandschaften in Deutschland ist. Das Gebiet liegt zwischen Ginderich und Xanten im Kreis Wesel und ist etwa 1.200 Hektar groß. Geprägt wird es durch die Dynamik des Rheins, der sich hier in einer weiten Schleife durch die Landschaft schlängelt. Der Fluss änderte im Laufe der Zeit immer wieder seinen Lauf und schuf dabei verschiedene Landschaftsformen wie Sand- und Kiesbänke, Altrheinarme, Flutmulden und Weichholz-Auenwälder.

Ihr Rhein Hotel bei uns? 
Möchten Sie Ihr Hotel bei uns auf Hotels-am-Rhein.de vorstellen?
Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Weitere interessante Orte am Rhein

Schaffhausen

Schaffhausen

Waldshut-Tiengen

Waldshut-Tiengen

Worms

Worms

Zons

Zons

Hotelkategorien am Rhein

Hotelkategorien am Rhein

Die Vielfalt des Rheins zeigt sich in ihren Hotels. Von gemütlichen 3- und 4-Sterne-Häusern bis hin zum Wellnesshotel oder der Unterkunft in einem Weingut. Sehen Sie sich unsere Auswahl an:

Hotel-Kategorien am Rhein